Indem du diese Website weiterhin benutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt. Damit hast du das beste Keks-Surf-Erlebnis. Wenn du weiterhin diese Website nutzten möchtest ohne die Cookie Einstellungen zu ändern oder auf "Akzeptieren" klickst, dann stimmst du dem zu.

Schließen

Eingewöhnungszeit und was noch zu erledigen ist – Keksdose.org

Eingewöhnungszeit und was noch zu erledigen ist

21. Dezember 2012 - 17:44 Uhr 2 Kommentare

Ein Mal ohne Schleudern, bitte …

Wie im letzen Eintrag geschrieben, zogen wir zum 25.11.2012 in unsere neue Wohnung. Es ist noch nicht alles fertig, aber zum größten Teil soweit bewohnbar für die Mauzis, dass wir nicht mehr viel hämmern oder bohren müssen und ihnen das Eingewöhnen einfacher machen. Sie waren schon verstört genug und sollten nicht noch irgendwelchen Lärm ertragen. Daher zogen wir auch erst am 25.11. ein und nicht bereits eine Woche vorher.

Fotos von der Wohnung kommen noch, aber in einem separaten Beitrag, wenn das Meiste fertig ist ^^ Es dauert noch ein bisschen, aber hier seht ihr mal, was noch gemacht werden muss in einer kleinen To-Do-Liste ;)

Da ich diesen Eintrag Anfang Dezember schrieb, ist die Liste mittlerweile ein wenig kürzer, daher teile ich sie in Erledigt seit dem 1. Dezember und unerledigt auf ;)

Erledigt seit dem 1. Dezember:

  • Die Katzenregale wurden am 27.11.mit Teppich bezogen. Das wurde zusammen mit Nathalie erledigt. Danke nochmal für die Hilfe ^^
  • Im Wohnzimmer hängen die neuen Store (aufgehangen am 15.12., danke Mama *h*)
  • Für die Küche kam die Mikrowelle am 04.12. an.
  • Wir holten am 08.12. die fehlenden zwei Dämpfer, die wir auf dem weg von IKEA zu uns verloren haben x_x Nun konnte auch die letzte Schublade in der Küche benutzt werden :)
  • Ich habe im Baumarkt passende Regalbretter für die Vorratskammer zuschneiden lassen, sowie alles weitere dort auch besort. Nun muss noch alles angebracht werden, wofür uns noch die Bohrmaschine fehlte, die später bestellt wurde.
  • Im Eingangsbereich kam ein neuer Läufer rein.
  • Der Expedit im Schlafzimmer ist um 5 Aufbewahrungsboxen reicher ^^ Dadurch konnte ich vieles aus- und umräumen, sodass im Arbeitszimmer langsam Platz ist *freu*
  • Ich habe nun auch einen Stuhl für meinen Arbeitsplatz :D

Was noch zu erledigen ist:

  • Es fehlen überall noch die Bilder, aber die kann man auch noch später aufhängen. Da steht die Priorität ganz weit hinten.
  • Im Wohnzimmer fehlen die Gardinen. Die waren bei der letzten „Anprobe“ noch etwas zu lang. Da ich keine Nähmaschine habe, muss ich auf meine Mama warten, bis sie die nochmal etwas kürzt.
  • Im Bad fehlt noch eine Lampe über dem Spiegel, sowie ein Badteppich.
  • In der Küche fehlt die Dunstabzugshaube, die Henni gerade versucht anzubringen xD Mal sehen, ob das klappt ^^
  • Die Füße vom IKEA Schrank in der Küche müssen ab (wackelt sonst zu doll xD).
  • Die Regale für die kleine Vorratskammer müssen noch angebracht werden, sowie der Vorhang, der als „Tür“ dient.
  • Im Eingangsbereich fehlt eine Lampe.
  • Im Schlafzimmer gibt es zur Zeit nur improvisierte Gardinen und Teppiche. Ich habe zwar meine alten Teppiche dort liegen, aber ich finde keine passenden in den Geschäften ;_; Meine reichen zudem nicht … Daher müssen wohl oder übel neue gekauft werden *seufz*
  • Im Arbeitszimmer fehlt eine Befestigung für Stifte an der Wand und die Pinnwand muss auch noch aufgehanden werden ^^

Max

Kisa

Die Mauzis müssen sich aktuell an vieles Neue gewöhnen. Da wären die Straßengeräusche, die sie vorher nur minimal hatten. Die Geräusche vom Treppenhaus. Wir hatten zwar im Haus auch einen, aber da kannten die Mauzis ja schon das zB schlurfende Geräusch, wenn mein Opa ging usw. Die Geräusche von den Nachbarn oben sind auch neu für sie, denn im Haus hatten wir wohl dickere Wände und Decken, wo man nicht so viel hörte, wie jetzt. Die Geräusche in der Wohnung selbst sind auch neu für sie, denn der Boden ist anders und knarzt an manchen Stellen xD
Es sind aber nicht nur die Geräusche, sondern auch die Gerüche. Wir haben ja fast alles an Möbeln neu hier ^^ Und es riecht sicherlich nach fremden Menschen, die uns geholfen hatten. Sarah und Marcel zB kennen die beiden ja nicht ^^

Am ersten Abend waren beide extrem eingeschüchtert von all diesen neuen Eindrücken. Max versteckte sich unter dem Bett und Kisa tigerte ängstlich nach 2 Stunden in der Wohnung herum und mauzte. Max traute sich am zweiten Tag auch kaum unter dem Bett hervor, aber wenn ich da war, ging er mir extrem geduckt und mit großen Augen hinterher und lief weg, sobald etwas mal lauter war, als er erwartet hatte. Kisa spazierte am zweiten Tag schon mutiger in der Wohnung herum. Überhaupt (so schien es uns) hatte Kisa keine großen Probleme, wie Max. Sie war putzmunter am Dienstag nach dem Einzug, wohingegen Max sich immer noch ängstlich unter dem Bett versteckte und nur hervorkroch, wenn zunächst ich zu Hause war und später auch Henni. Erst nach einer Woche war er mutiger geworden, aber noch etwas schreckhaft. Der Umzug machte ihm mehr zu schaffen, als Kisa.

Mauzis ganz Oben

Schon interessant, wie unterschiedlich Katzen da reagieren. Kisa ist 3 Jahre jünger als Max. Vielleicht liegt es zum einen daran und zum anderen vielleicht auch daran, dass sie extrem neugierig ist. Sie hatte in der alten Wohnung es immer wieder hinbekommen die improvisierte Tür zur Küche zu durchschreiten oO Wir hatten dort einen Vorhang angebracht, damit die Katzen nicht in die Küche hinein kommen konnten. An den Wänden war dieser mit Klettverschluss verschlossen und der Vorhang war unten beschwert durch so eine spezielle beschwerer Kette für Vorhänge. Kisa hatte es nach einem Monat geschafft raus zu bekommen, wie sie den Klettverschluss öffnen kann. Sie rannte einfach gegen den Vorhang, sodass der unterste Klettverschluss (und das waren keine kurzen Stücke!!!) sich ein wenig löste. Dann konnte sie mit der Pfote den Rest öffnen und durch das kleine Loch hindurchschlüpfen. Daher bat ich meinen Vater eine Tür einzubauen. Da hatte sie nach zwei Wochen auch eine Lösung gefunden, indem sie am Klettverschluss so lange herumzerrte, bis sie hineinschlüpfen konnte und über die Tür sprang -_- Wir konnten keine volle Tür dort einbauen, da einfach eine Wand fehlte *drop* Das war eigentlich eine offene Küche… Daher ging es ja nur mit Vorhang >_< Dann haben Henni und Ich einen Koffer vor die Tür gestellt, sodass Kisa nicht mehr an die Ecke des Vorhangs und den Klettverschluss kam … Das brachte sie endlich zur Ruhe, nachdem ihr die Haltestange fast auf den Kopf fiel, weil sie die runter riss, als sie gegen den Vorhang sprang x_x … Diese Katze ist oft total doof, aber in manchen Momenten denke ich … Die verarscht uns doch!? Die kann doch nicht so doof sein, wenn sie schafft immerzu in die Küche zu kommen!? Und im nächsten Moment blödelt sie wieder rum xD Max ist da simpler: klappt nicht, dann nicht! xD Der versuchte es nichteinmal in die alte Küche rein zu kommen, nachdem es ihm ein mal misslang ^^

Kennt ihr das? War bei euch ie Eingewöhnungszeit lang? Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass die beiden Mauzis sich recht gut eingelebt haben, aber Geräusche, die nicht so oft vorkommen, werden sie wohl dennoch eine gute Weile aufschrecken *drop*

2 Kommentare

  • Sabrina · 21. Dezember 2012 um 19:24 Uhr Uhr · Antworten

    Kessy hat auch immer lange gebraucht, aber nie länger als eine woche, rocky hat sich schon am ersten tag gleich eingewäöhnt.

    Hach ja =(


    • yumkeks · 24. Dezember 2012 um 14:05 Uhr Uhr ·

      *knuddel* óò


Schreibe mir etwas


x3 
O_O 
T_T 
._. 
>_< 
-_- 
^^ 
uû 
;_; 
>_> 
mehr...