Indem du diese Website weiterhin benutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt. Damit hast du das beste Keks-Surf-Erlebnis. Wenn du weiterhin diese Website nutzten möchtest ohne die Cookie Einstellungen zu ändern oder auf "Akzeptieren" klickst, dann stimmst du dem zu.

Schließen

Extreme Möbel-Aufbauing – Keksdose.org

Extreme Möbel-Aufbauing

4. Dezember 2012 - 21:19 Uhr 7 Kommentare

Berge an Verpackung

Nein, es ist noch kein Finale, aber es geht um das Extreme Möbel-Aufbauing! xD Dazu gibt es auch schön viele Fotos von neuen, tollen Sachen, sowie Kisten und äh … noch mehr Kisten xD Sorry für die miserabele Qualität der Fotos ;_; Ich hatte meine Kamera vergessen mitzunehmen und musste mit schlechtem Licht und meiner mickrigen Handy-Kamera knipsen >_<

Wir hatten Samstag (17.11.2012) versucht so viele Leutchens, wie es geht zu organisieren, denn heute war der Tag der Tage! Alle gepackten Sachen sollten in die Wohnung und die Lieferung von IKEA sollte ja auch noch kommen. Für uns begann der Tag früh, denn es musste hier und da noch was gepackt werden. Es sieht immer so leer in der Wohnung aus, wenn alles in Kisten ist x_x Gegen 11.30 Uhr kam Hennis Papa mit Hennis Schwester. Wir packten das Auto voll und fuhren alle zur Wohnung. Im Auto saßen: Hennis Papa und Schwester, Henni, mein Papa und ich. In der Wohnung angekommen, fingen mein Papa und ich an, die Gardinenstange anzubringen. Wir haben uns eine gekauft, die an der Decke befestigt wird und eine Blende dazu. Das war dann ein Akt diese an die Decke zu bekommen, denn wir hatten zuerst keine zweite Leiter und ich musste mit einem Stock die Leiste an die Decke drücken beim Einzeichnen der Löcher xD Das sah sicher bescheuert aus, aber es funktionierte ^^ Das Problem an der ganzen Geschichte war, dass es im Geschäft natürlich keine 320cm am Stück zu kaufen gibt und wir zwei Teile anbringen mussten, die durch die wackelige Blende zusammengehalten wurden. Ich habe später im Schlafzimmer auch so ein Teil dann auf die Hand gehauen bekommen, weil mir der Stock zum an die Decke drücken abrutschte ;_; Das hatte so verdammt weh getan *argh* Ich habe die Hand fix gekühlt und nachdem der Schmerz zu einem Pochen wurde, bin ich zurück und habe weiter geholfen, bis auch die zweite Stange angebracht war.

Volles … äh … Arbeitszimmer

Küche … oder soetwas in der Art

Während mein Papa und ich mit diesen Gardinenstangen beschäftigt waren, fuhren Henni und sein Papa zwei mal hin und her und holten noch Kisten, sowie die Möbel, die wir schon vorher gekauft und in der Garage meiner Eltern zwischengelagert hatten. Deswegen konnte Laura breits anfangen etwas aufzubauen ;)

Ab 13 Uhr kamen meine Manga Regale und ewig viele Kisten in insgesamt drei Fuhren. Diese trugen meine Brüder, Henni und Alexander rein (Kumpel meiner Mama, der einen Anhänger hat). Hennis Papa hatte im Schlafzimmer, in der Küche und im Wohnzimmer Lampen angebracht an diesem Tag. Meine Mama war dann bei der letzen Fuhre Kisten auch mitgekommen zum tragen. Sie hatte seit dem Morgen in der Küche gestanden und für alle gekocht. Sie war daher total traurig, als Hennis Papa und Schwester meinten, sie würden nicht mitessen, weil sie noch ins Kino wollen *drop*

Henni beim PAX-Schrauben

Das große EXPEDIT steht

Ab 14 Uhr erwarteten wir unsere IKEA Möbel und ich bekam einen Anruf gegen 15 Uhr, dass in etwa 45 Minuten sie eintreffen würden. Sie waren dann auch wirklich kurz vor 16 Uhr da und trugen die Kisten rein. Ich war ehrlich BAFF, als ich sah, das der eine Typ, der an die 2m groß war, die großen Pax Teile, die Henni und ich nicht zu zweit getragen bekamen, dann ALLEINE reintrug … *omg* Das ging dann ziemlich flott und wir konnten gegen 16 Uhr los, lieferten Hennis Schwester beim Kino ab, die Kino Karten kaufen sollte für die anderen. Hennis Papa fuhr dann Henni, meinen Papa und mich zur alten Wohnung und dann wieder zum Kino. Schade, das die Hilfe von so kurzer Dauer war ;_; Die richtige Arbeit begann ja eigentlich mit der IKEA Lieferung *drop* und da standen dann Henni und ich alleine da, denn keiner hatte sich gemeldet uns da auszuhelfen T_T Wir aßen also fix, kümmerten uns um unsere süßen Mauzis, die total verschreckt waren und fuhren zur Wohnung. Unterwegs schrieb ich Sarah eine SMS, denn sie meinte Tags zuvor, dass sie eventuell Zeit haben würde und ich ihr eine SMS schreiben sollte, sobald die Möbel da sind. Ich hatte ehrlich gesagt wenig Hoffnungen, da ich von so vielen Menschen enttäuscht wurde diesen Samstag, aber kurz darauf meldete sie sich und meinte sie würde mit ihrem Freund Marcel kommen O_O Yay!!!!!! *jubel* *freu* *_*

Unsere tollen und geschafften Helferlein <3

Gegen 18 Uhr trafen die beiden ein und packten gleich an. Während die beiden im Wohnzimmer die Wohnwand zu Ende aufbauten, schleppten Henni und ich die Kisten aus dem Schlafzimmer und stapelten sie ordentlich in der Küche. Wir hatten schon die Stühle dort aufgebaut, aber es war dennoch genug Platz, um alles dort unterzubringen. Die hatten beim reintragen das so ineffizient im Schlafzimmer abgelegt, dass es zu voll war, um nur ein Regal aufzubauen -_- Nun war es aber leer, bis auf die Kisten mit den Möbelstücken drin ^^ Wir bauten das große Expedit auf und trugen die Pax Teile rein. Dazu brauchten wir aber die Hilfe von Marcel, weil ein paar Teile total schwer sind *drop* Das hatte länger gedauert, als man es sich dachte, mit dem Aufbau. Am Ende standen alle vier Korpusse und wir hatten die Schubfächer eingebaut. Die Bretter waren zur Hälfte befestigt… Sarah und Marcel hatten die Wohnwand zu Ende aufgebaut, den Poäng, den Wohnzimmertisch, einen Schreibtisch und die Couch. Als wir auf die Uhr schauten, waren wir geschockt xD Es war kurz vor Mitternacht oO Wir tingelten dann zu BurgerKing und verabschiedeten Sarah und Marcel, die eine enorme Hilfe waren!!!

Unser PAX

Volles EXPEDIT ist … voll x_x

Sonntag ging der Möbel-Aufbau in die zweite Runde. Henni und ich bauten das Pax zu Ende auf. Man glaubt ja nicht, was alles an Einzelteilen in einem 2,50m Schrank drin ist oO Danach fuhr Henni meinen Papa abholen, der uns Löcher in die Schranktüren bohren sollte, denn wir können nicht mit dem mega Schlagbohrer meines Vaters umgehen -_- Das Gerät von Marcel konnte Henni nutzen, aber das Monstrum ist mir sogar zu schwer zum halten, geschweige denn bohren x_x Den kleinen Badezimmerschrank hatten wir auch noch aufgebaut und während Henni meinen Papa abholte, bastelte ich am ersten Nachttisch. Genau dann traf Vitali ein und half mir beim Aufbau des zweiten Nachttisches. Leider ist er danach sofort wieder weg… Naja immerhin das ^^
Henni kam nicht nur mit meinem Vater, sondern auch mit meiner Mama im Schlepptau. Sie bügelte im Wohnzimmer Store, während ich putzte, aufräumte und Löcher in die Leiste mit dem Messer bohrte, wo die Store, die sie bügelte dann rein sollten. Für das Wohnzimmer hatte sie jedoch nur provisorische dabei, statt denen, die wir gekauft hatten. Wie sich später rausstellte, weil sie die verhauen hatte beim Nähen. Sie hatte die falsche Höhe abgeschnitten und sie waren nun zu kurz *argh* Der schöne Stoff ;_; Aber sie meinte man könne es noch retten … Sie hatte sogar versucht den Stoff nachzukaufen, hatte sie gebeichtet. So süß ^^ Ich bin gespannt, wie sie den retten will :D

Im Wohnzimmer ist ja noch eine fette Kiste oô

Nochmal fette Kiste (sie war VOLL am Ende!)

Nachdem die Löcher gebohrt und mein Papa alle möglichen Flüche über IKEA von sich gab, fuhr Henni ihn wieder nach Hause. In der Zeit putzen und räumten meine Mama und ich auf. Dann wurde zusammen das Bett aufgebaut und die Kisten aus der Küche wurden nach und nach ins Schlafzimmer getragen und geleert. Alle Manga wurden provisorisch und auf die schnelle ins Expedit gestopft und die Kleidung in den Pax. Es war schon spät und zum ordentlichen Einräumen ist keine Zeit gewesen *drop* Es mussten aber ein paar Kisten endlich geleert werden und die Küche endlich begehbar sein xD Das Arbeitszimmer wurde ebenfalls aufgeräumt und alle restlichen Kisten und der erste Schreibtisch kamen dort rein. Die Küche sah schon richtig gut aus, fand ich *_* Foto gibt es dazu in einem der späteren Posts, da ich es noch etwas spannend halten will :D

Wir waren total KO und mit schmerzenden Händen, Armen, Beinen, naja … allem eben xD … nach Hause gefahren. Das war gegen 22 Uhr. Am nächsten Tag zur Arbeit oder für Henni zur Uni zu fahren … Fragt lieber nicht, wie das war xD

Man erkennt laaaaangsam das Arbeitszimmer

Hattet ihr auch so viel aufbauen müssen? Hattet ihr Hilfe?
Wenn Sarah und Marcel nicht gewesen wären, wären nur mit der Hälfte der Sachen fertig geworden und der Einzug hätte sich weiter in die Länge gezogen x_x Ich bin daher den Beiden extrem dankbar für ihre Hilfe! *knuff* *h*

7 Kommentare

  • Thomas · 11. Oktober 2013 um 14:54 Uhr Uhr · Antworten

    Das letzte Mal sind wir mit der Spedition umgezogen – gut, war auch von Berlin nach Nürnberg. Die haben alles abgebaut, eingeladen, gefahren und wieder aufgebaut. Das war eine echte Erleichterung. Würde ich immer wieder so machen… Gruß!!!


  • Ella · 5. Dezember 2012 um 18:54 Uhr Uhr · Antworten

    Oh ja das kenne ich gut. Zwar sehen die Möbel im Möbelhaus usw immer total toll usw aus, doch wenn man sie dann wirklich aufbauen muss… Oh Gott…. *lach* Na immerhin ist ein großteil geschafft, gelle???


    • yumkeks · 6. Dezember 2012 um 20:44 Uhr Uhr ·

      @ Ella:
      Ja, ein Großteil ist geschafft. Nun komen noch so kleine Klecker-Sachen, die nach und nach fertig werden in den nächsten 1-2 Monaten ^^


  • Jacqueline Bier (Lily) · 5. Dezember 2012 um 09:32 Uhr Uhr · Antworten

    Als ich das letzte Mal umgezogen bin gab es auch allerhand zu tun. Ich war so froh, dass meine Eltern da waren um zu helfen. Mein Papa war fleißig damit beschäftigt unsere Küche zu suchen, kaufen und an den mehr als merkwürdig geschnittenen Raum anzupassen. Währenddessen malerten meine Mama und zwei Freundinnen gemeinsam mit mir und meinem Mann. Die Woche darauf waren die Eltern meines Mannes da und halfen uns dann beim Aufbau. Den Großteil der Möbel haben wir aber nach und nach selbst aufgebaut. Und das hat mir Spaß gemacht. Ich liebe es neue Möbel auszupacken und aufzubauen =)


    • yumkeks · 6. Dezember 2012 um 20:42 Uhr Uhr ·

      @ Lily:
      Ich bin auch total froh, dass meine Mama uns hier so gut unterstützt hatte. Ohne sie wären wir nie so schnell mit dem Streichen fertig geworden und sie malerte uns ja auch noch die Heizkörper UND die Türen & Zargen *h*
      Schade, dass mein Papa nicht mehr so gut anpacken konnte, wie deiner. Das ist ja mal tollig mit der Küche usw. ^^

      Oh ja! Ich finde es auch toll Möbel aufzubauen *_*


  • Sabrina · 4. Dezember 2012 um 21:38 Uhr Uhr · Antworten

    hehe ich hab jetzt meinen 5 Umzug hintermit in 7 Jahren ;) und wenn alles klappt gehts nächstes Jahr in den 6 umzug und hoffentlich eltzten XD

    Ich hab mit aufbauen kein problem, meinen Pax hatte ich in gut 30min aufgebaut xD zwar nur der schmale aber egal *g* Eigentlich baue ich so gut wie alles allein mit Mama auf, papa ist immer fürs anbringen der Gardinen und lampen zuständig, marcel steht im wege rum und mama und ich bauen auf *g*


    • yumkeks · 6. Dezember 2012 um 20:40 Uhr Uhr ·

      @ Sabrina:
      Ich finde das ja mega stressig … dass du nun so oft umgezogen bist … uff, Hut ab! ^^
      Das Aufbauen der Möbel hatte uns auch Spaß gemacht, es war halt nur viel ^^


Schreibe mir etwas


x3 
O_O 
T_T 
._. 
>_< 
-_- 
^^ 
uû 
;_; 
>_> 
mehr...