Indem du diese Website weiterhin benutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt. Damit hast du das beste Keks-Surf-Erlebnis. Wenn du weiterhin diese Website nutzten möchtest ohne die Cookie Einstellungen zu ändern oder auf "Akzeptieren" klickst, dann stimmst du dem zu.

Schließen

Japan Urlaub 2013 – Tag 10 – Keksdose.org

Japan Urlaub 2013 – Tag 10

18. Februar 2015 - 20:43 Uhr 2 Kommentare

Der Sitz im Bus und TamTam ^^

Der Sitz im Bus und TamTam ^^

Den heutigen Tag haben wir in Osaka verbracht. Wir sind zunächst mit dem Bus morgens angekommen und ich hatte total angeschwollene Füße ;_; Ich konnte kaum gehen und passte gerade so in meine Schuhe rein *argh* Ich hatte Gott sei Dank meine Ballerinas dabei, daher konnte ich die anziehen, denn in die Sandalen passte ich 0 rein. In den Ballerinas war es aber dennoch extrem eng und ich habe immerzu auf den Boden geschaut, weil durch die Schwellung die Füße sich komisch anfühlten … ich ging, wie auf Watte, sozusage xD Konnte nicht so viel spühren etc.
Nach einem anstrengenden Spaziergang vom Busbahnhof zum Hostel, haben wir unsere Zimmer bezogen. Hier waren die Zimmer etwas größer, als in Tokyo. Wir hatten ein normales Doppelbet, keinen Futon. Das konnte man da auch irgendwie garnicht buchen, was wir schade fanden. Naja … Es gab je Zimmer eine eigene Klimaanlage, die ich sogleich etwas runterstellte. Ich glaube Japaner mögen es essigkalt in ihren Zimmern oder so *drop* Ich mag es aber im Sommer zumindest, wenn man nicht einen Pulli im Zimmer trägt, sondern ein T-Shirt uû Wir hatten einen kleinen Schrank, wie in Tokyo und  einen Fernseher. Was herausstach war aber der Kühlschrank im Zimmer Ö_Ö Das gab es nicht in Tokyo. Wir hatten den eigentlich nicht benutzt, aber wenn man länger bleiben würde, finde ich das eigentlich einen super Service ^^ Wir sind dann fix duschen gegangen und haben uns umgezogen. Dann haben wir uns am Eingang getroffen und uns einen Plan gemacht, was wir denn so machen würden. Wir hatten ja eigentlich schon einen Plan und den hatten wir auch eingehalten, aber wir hatten keine konkreten Routen usw. rausgesucht, weil wir das nicht zu fest alles planen wollten.

Held und Timji beim planen am Handy

Held und Timji beim planen am Handy

Boarding Point for Women Only

Boarding Point for Women Only

Am geilsten an diesem Tag, war der Japaner, der uns ansprach in der Nähe des Hostels xD Der hat uns einfach so angesprochen und gefragt woher wir denn sind und als er erfuhr, dass wir aus Deutschland sind, hat er uns auf Deutsch begrüßt und erzählt, wie toll er Deutschland findet und dann den Hitler-Gruß gemacht oO Öhm … ja xD Uns schien aber nicht, dass der besoffen war … dennoch … öhm… ja xD

Es ging zuerst los zum Osaka Pokémon Center. Auf dem Weg dorthin sah ich etwas, was ich in Tokyo irgendwie entweder übersehen hatte, oder die Stellen sind da anders ausgewiesen… Es gibt auf dem Bahnsteigboden spezielle Markierungen, dass hier der Eingang zu einem „Women only“ Waggon ist. Der Held meinte, dass es in Tokyo nur zur Rushhour solcherlei Waggons gibt, die auf dem Waggon selbst mit einem Schild oder so ausgewiesen sind, aber solcherlei Auszeichnungen auf dem Bahnsteig hab ich da – wie gesagt – nicht gesehen. Vielleicht war ich aber auch blind xD

Architektur und genialer Wasserfall :D

Architektur und genialer Wasserfall :D

Pokémon Center Osaka - Eindrücke

Pokémon Center Osaka – Eindrücke

Das Pokémon Center war leider noch enttäuschender als das in Tokyo, muss ich zugeben. Es war wieder nur Merchandise Zeugs, wie beim anderen Center, aber hier war es mitten in einem Einkaufszentrum oô Naja … Ich hab ein, zwei Fotos gemacht, was die kleine Insel mitten auf dem Geländer als Pokémon Center ausgezeichnet hat, Timji kaufte ein bisschen ein und wir fuhren dann auch schon weiter, besser gesagt eigentlich ging es zurück zum Busbahnhof xD Das liegt nahe des Floating Garden Observatory.
Das Gebäude ist wirlich imposant und … hoch x_x Ich und meine Höhenangst kämpften miteinander, aber ich bin mit zitternden Beinen dennoch in den Fahrstuhl und hoch auf die Aussichtsplattform. Dort gab es (wie irgendwie überall xD) eine Stelle, wo man Fotos machen konnte. Ich fand es aber irgendwie total blöd, dass es in Herzform war oO Ich vermute das liegt daran, dass dort viele Paare abends hingehen, wenn die Stadt mit Lichtern erstrahlt. Wir waren halt tagsüber dort, sodass diese Romantik fehlte. Außerdem fanden wir dort Oben wieder einen kleinen Schrein und als wir draußen herumspazierten (wohl eher liefen, weils zu heiß war), sahen wir zwei Stühle und mehrere Stellen, wo ganz viele Schlösser angebracht waren.

Floating Garden Observatory

Floating Garden Observatory

Wir sind oben :D

Wir sind oben :D

Schöner Ausblick

Schöner Ausblick

Omikuji auch oben

Omikuji auch oben

Schlösser über Schlösser

Schlösser über Schlösser

Rolltreppe nach unten...

Rolltreppe nach unten…

Scheinbar werden hier auch Trauungen durchgeführt, stellten wir dann später beim Ausgang fest, weil dort mehrere Namenstafeln angebracht waren, die da geheiratet haben. Für Paare aber sei es wohl erlaubt die Schlösser auch so anzubringen, weil man dort einfach so Zugang hatte zu der Stelle. Die Aussicht war wirklich schön. Draußen konnte man Rundherum nochmal sich umschauen, aber das fand ich und vor allem meine Knie extrem gruselig und vor allem viel zu heiß in der prallen Sonne uû Am aller gruseligsten war aber die Rolltreppe, die uns die letzten Stockwerke hoch- bzw. hinunterführte. Man war in einer Art Rohr und konnte links und rechts rausschauen, aber ich konnte nicht anders als zu beten, dass das Ding hält *hust* Ich finde dass gibt einem ein ganz schön mulmiges Gefühl x_x Warum die Aussichtsplattform „Floating Garden“ im Titel hat, weiß ich nicht, denn da Oben ist nichts grünes oO Was es aber grünes gibt, ist der kleine Garten, der unten am Fuße des Gebäudes ist. Dort habe ich zum ersten Mal eine Singzikade gesehen und fotografiert … die … ist … mega … GROß! Ich war geschockt, wie riesig die sind. Auf dem Foto erkennt man das nicht, aber die ist so groß, wie meine Handfläche, vielleicht etwas größer x_x Das Geräusch der Singzikaden hört man im Sommer in Japan wirklich überall. Wir hatten am Anfang uns daran gewöhnen müssen, aber nach und nach empfindet man das Geräusch sogar als beruhigend ^^

Singzikade

Singzikade

Kleider Garten

Kleider Garten

Das Aquarium

Das Aquarium

Pinguine & Co.

Pinguine & Co.

Das große Becken

Das große Becken

Tiefseekrabbe & Qualle

Tiefseekrabbe & Qualle

Noch mehr Pinguine

Noch mehr Pinguine

Nach dem Observatory ging es weiter zum Aquarium *_* Als wir darauf zusteuerten, dachten wir uns: OMFG ist das Ding riesig! xD Innen ging es auch recht fix los. Wir haben dort recht viel Zeit verbracht, weil es echt lange dauerte. Man fängt dort Oben an und wandert quasi in einer Spirale immer weiter nach unten. In der Mitte ist das größte Wasserbecken, wo die größten Meerestiere schwimmen: Rochen, Walhaie (ein Weibchen und ein größeres Männchen) und Haie. Wir haben auch hier und da Taucher gesehen, die die Becken reinigten. Was mir persönlich auffiel war, dass die Becken recht beengt waren, im Vergleich zu denen, die ich hier aus dem hamburger Aquarium kenne. Es gab oft viele Fische oder zB Pinguine auf kleinem Raum. Ich vermute, dass es in Japan normal ist, wenn die Tiere beengt gehalten werden. Die Menschen leben ja auch beengt und daher sehen die das wohl auch als „Artgerecht“ an, vermute ich. Ich musste aber immerzu leiden, wenn ich hier und da ein Becken sah, dass vollgestopft zu sein schien. Allein das Pinguin-Becken war mega beengt. Es war zwar mehrere Stockwerke tief, aber es schien sehr schmal zu sein, wobei ich natürlich nicht weiß, ob da noch Raum ist, wo die Pinguiune sich vor den Menschen verstecken können, oder nicht. Kurz vor Schluss stolperten wir über diese eckligen Tiefseekrabben … so viele und so … hässlich und vor allem RIESIG >_< Ich fand die so ecklig, dass ich nicht aufhören konnte die zu knipsen oO Ich bin bekloppt, ich weiß xD
Zum Schluss gab es noch einen Streichelzoo. Da gab es Schildkröten, kleine Rochen und kleine Pinguine, wobei die nicht zum streicheln waren, glaube ich, weil da keiner stand, der die gestreichelt hatte. Man sollte sich immer vorher und danach Hände waschen, stand überall und es war mega laut dort, weil die Kinder laut waren, einer hatte mit einem Megaphon Sachen durchgesagt usw. Mir taten irgendwie die Tierchen leid … Keine Ahnung, ob es als OK gilt, wenn Rochen in einem sehr seichtem Wasser gehalten werden, damit die nicht tief tauchen können und so den Händen, die sie berühren entkommen können x_x Vielleicht ist es aber auch nur Schubweise? Das weiß ich leider nicht, dennoch … mir taten die begrabbelten Tierchen leid >_<

Katsudon x3

Katsudon x3

Schöne Beleuchtung

Schöne Beleuchtung

Nach dem Aquarium gönnten wir uns einen Katsudon. Ich hab leider vor lauter Hunger vergessen ein Foto davon zu machen *rofl* Daher gibt es nur einen Schnappschuss von dem halb aufgegessenen Katsudon von Timji und ein Foto von dem Vorschau-Essen aus dem Schaufenster vor dem Laden. Es sah btw. auch genauso aus, als wir es serviert bekommen hatten ;) Ich hatte ehrlich etwas bedenken, dass mir das rohe Ei nicht bekommt, aber … wenn man es mit dem Reis mischt … ist es so mega lecker!!!! *_*

Unser Zimmer

Unser Zimmer

Mit vollem Bauch kullerten wir zurück zu unserem Hostel und wollten tot ins Bett fallen, als ich etwas vorbeihuschen sah … Ich glaube es war eine Kakerlake, aber sicher bin ich mir nicht x_x Wir waren im Erdgeschoss, vielleicht kam die von draußen rein, weil wir nicht weit vom Eingang waren … der Held meinte, dass die Wände bei den Häusern aus Holz sind und da bilden sich leicht Löcher … Nya … wir holten dann einen von der Rezeption, der das Ding schnell unschädlich machte. Dennoch … ich konnte lang nicht einschlafen, weil ich das Gefühl hatte, dass da noch was ist, aber es kam nichts mehr … dennoch … noch einmal würde ich DA nicht übernachten. Der Preis war mega günstig, daher hatten wir das Hostel genommen, aber … Kakerlaken? …. >_<

Die anderen Tage lesen?
Tag 1&2, Tag 3, Tag 4, Tag 5, Tag 6, Tag 7, Tag 8, Tag 9

2 Kommentare

  • Token · 24. Februar 2015 um 09:16 Uhr Uhr · Antworten

    Danke für den Bericht! :D Ich will auch irgendwann mal dahin *_*


    • yumkeks · 24. Februar 2015 um 12:52 Uhr Uhr ·

      Danke ^^
      Ich will noch mehr schreiben :D Wir waren ja noch mehr unterwegs als 10 Tage ^^


Schreibe mir etwas


x3 
O_O 
T_T 
._. 
>_< 
-_- 
^^ 
uû 
;_; 
>_> 
mehr...