Indem du diese Website weiterhin benutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies erlauben" gesetzt. Damit hast du das beste Keks-Surf-Erlebnis. Wenn du weiterhin diese Website nutzten möchtest ohne die Cookie Einstellungen zu ändern oder auf "Akzeptieren" klickst, dann stimmst du dem zu.

Schließen

Japan Urlaub 2013 – Tag 12 – Keksdose.org

Japan Urlaub 2013 – Tag 12

6. März 2015 - 18:23 Uhr 1 Kommentar

NGE macht Werbung für eine Ausstellung

NGE macht Werbung für eine Ausstellung

An Tag 3 in Osaka haben wir uns das Osaka Castle angeschaut, waren in einem Cat Café, haben uns das Nipponbashi (das Akiba in Osaka) angeschaut und zum krönenden Abschluss im Omreis-Restaurant gegessen. Der Tag fühlte sich spannender an, als Kyoto für mich.

Wir sind zunächst morgens aus dem Hostel raus und haben unsere Sachen an der Umeda Station in Schließfächer eingeschlossen. Von da aus ging es zum Osaka Castle. Die Fahrt war garnicht so dramatisch, aber dafür später der Fußmarsch. Das Castle sieht echt imposant aus mit den zwei Wassergräben. Man sah aber dass es wohl lang nicht mehr geregnet hatte, weil das Wasser tief stand und im zweiten Graben sah man nichteinmal Wasser, sondern nur Grün x3 Das ganze Geländer war echt groß und super gut gepflegt. Die Wege sind sehr breit. Ich fühlte mich dabei dann total klein. Ich bin für japansche Verhältnisse normalgroß, aber hier … hier fühlte ich mich plötzlich wie ein kleiner Zwerg ^^

Osaka Castle Plan

Osaka Castle Plan

Mauern und Wege

Mauern und Wege

Osaka Castle

Osaka Castle

Der größte Stein

Der größte Stein

Nach einem weiten Fußmarsch und unzähligen Fotos (hab mich tot-fotografiert xD), kamen wir beim Castle an. Von außen sah es wirklich toll aus, also erwartete ich von Innen tolle schöne Räume. Wir sind daher direkt zu dem Eingang und kauften unsere Tickets für die Besichtigung. Ich sage nun nicht was da genau Innen ist, aber …. es hat null zu dem gepasst, was wir uns erhofft hatten. Die Aussichtsplattform zeigte am Ende das, was wir geahnt hatten: Es war nix mehr traditionelles an dem Gebäude. Es war nichteinmal interessant oder sah innen gut aus. Wir drei waren total enttäuscht. Außen HUI (von weitem), Innen PFUI … Das Geld war es nicht wert dort rein zu gehen *seufz* Naja … haben wir eben eine Erfahrung gemacht und sind dann weiter. Auf dem Rückweg ließen wir uns vor dem größten Stein ablichten, der beim Castle verbaut worden war.

Lecker Essen zur Vorschau

Lecker Essen zur Vorschau

Im Cat Café x3

Im Cat Café x3

Im Cat Café Teil 2 x3

Im Cat Café Teil 2 x3

UArts *_*

UArts *_*

Maus Merchandise :D

Maus Merchandise :D

Ein typischer Laden

Ein typischer Laden

*sabber ... lechz*

*sabber … lechz*

:D

:D

Wir sind dann zu dem Cat Café gefahren. das war garnicht so einfach einen Ausgang aus dieser megamäßigen Bahnstation zu finden xD Ich hatte das Gefühl wir irrten ewig darin rum, ehe wir hinauskamen. Beim herumirren haben wir ein Omreis-Restaurant gefunden, in dem wir am Abend gegessen hatten, ehe unser Nachtbus nach Tokyo ging.
Das Cat Café war … TOLL *_* Wir mussten zwar etwa 45 Minuten warten, ehe wir dran waren und zwar mit BAKA GAIJINS aus Amerika, aber es hat sich gelohnt. Die Baka Amerikaner wurden mehrmals ermahnt und waren früher gegangen, als sie eigentlich bezahlt hatten (weniger als 1 Stunde), aber das war uns recht, weil die mega laut und chaotisch waren. Die armen Katzen xx‘ Es war auf jeden Fall schön. So viele kuschelige Mauzis auf einen Haufen habe ich noch nie gesehen. Wir hatten ein Getränk in einem speziellen Becher bekommen, der zu zu machen war, damit die Katzen den nicht verschütten und wir hatten uns ein Spielzeug aussuchen dürfen, sowie eine kleine Dose mit leckeren Hühnchenstückchen, auf die die Mauzis total flogen und sich um uns scharrten, sobald wir die öffneten. Nachdem die leer gefuttert waren, hatten die dann auch kaum Interesse mehr an uns und machten weiter ihr Ding xD Ich hab mich keiner Katze aufdrängen wollen und habe mich mehr auf Fotos machen konzentriert. Timji und der Held haben ein bisschen mit den Mauzis versucht zu kuscheln oder zu spielen ^^

Speisekarte und mein Omuraisu

Speisekarte und mein Omuraisu

Oben: Helds Omuraisu, Unten: Timjis Omuraisu

Oben: Helds Omuraisu, Unten: Timjis Omuraisu

Mein Nachtisch & das Restaurant

Mein Nachtisch & das Restaurant

Leider war die Zeit schneller rum, als wir dachten und wir mussten Platz machen für die nächste Kundschaft, die draußen wartete. Daher ging es zu Fuß weiter zum Nipponbashi, das Akihabara des Osakas. Auf dem Weg dorthin haben wir einen Shop gesehen: UArts. Ich hab mir dann so in den A* beißen können, als ich dort das super Angebot sah, wenn man mehrere Copics und Nachfüller kaufte. Bei LOFT gab es das nicht, aber hier. Wahrscheinlich können die es machen, weil es keine Kette ist und die die Preise selbst anpassen können. Hier konnte man Mengenrabatt in 10-er Schritten bekommen für Copics und Nachfüller. Da ich aber bereits in Tokyo ganz viele gekauft habe, habe ich hier nichts kaufen können, außer ein bisschen Kleinkram, wie diese kleinen Mini-Blöcke ^^ Alle, die mal in Osaka sind und Zeichnermaterialien brauchen: Schaut hier vorbei ;)

Nipponbashi war nicht so mega groß, wie es Akihabara ist. Hier gab es ein paar Läden mit den typischen Sachen ^^ Wir hatten zudem in einem Laden eine große Zeichner-Abteilung gefunden, wo es zig Sachen gab, angefangen vom analogen Material, bis hin zu Software und Hardware (GTs).

Wieder was deutsches :D

Wieder was deutsches :D

Am Abend bevor unser Bus fuhr haben wie – wir schon geschrieben – im Omreis-Restaurant gegessen. Ich gönnte mir danach noch einen super leckeren Nachtisch *_* Ich liebe Omreis! Und der Nachtisch war auch mega genial *h* Wir kullerten regelrecht nach dem Essen zum Busbahnhof, der hier deutlich moderner war als der in Tokyo. Hier gab es ordentliche Ansagen und auch ordentliche und gepflegte Räumlicheiten, sodass wir keine Probleme hatten unseren Bus herauszuhören. Leider hatten wir dieses Mal Pech im Bus und haben kaum ein Auge zugetan bei der Fahrt, weil vor uns einer so laut geschnarcht hatte, dass es wohl der ganze Bus gehört haben musste x_x Ich werde jedenfalls nie wieder mit dem Nachtbus reisen. Es ist unbequem, dauert ewig, andere stören den Schlaf und man fühlt sich null erholt danach x_x

Die anderen Tage lesen?
Tag 1&2, Tag 3, Tag 4, Tag 5, Tag 6, Tag 7, Tag 8, Tag 9, Tag 10, Tag 11

1 Kommentar

  • Dani · 7. März 2015 um 19:15 Uhr · Antworten

    Ich bin SO neidisch q_q“‘


Schreibe mir etwas


x3 
O_O 
T_T 
._. 
>_< 
-_- 
^^ 
uû 
;_; 
>_> 
mehr...