Japan Urlaub 2013 – Tag 3

31. Oktober 2013 - 22:39 Uhr 3 Kommentare

Wir an Tag 3 mit unseren improvisierten Shirts

Wir an Tag 3 mit unseren improvisierten Shirts

Ohne eigene Wechselsachen ins Bett und am nächsten Morgen wieder ohne seine Sachen ist schon irgendwie ein hilfloses Gefühl ;_; Zu wissen, dass man für den Tag ein Shirt tragen muss, dass man so nicht gekauft hätte, weil es eine Männergroße M ist und nicht Frauengroße S … In Deutschland trage ich eigentlich XS und für Japan rechnet man eine Nummer drauf. Wie dem auch sei. Wir hatten uns morgens gegen 8 Uhr fertig gemacht und waren ab etwa 9 Uhr unterwegs. Ich nahm meinen Regenschirm mit als Sonnenschutz und cremte mich mit der japanischen Sonnencreme ein, die wir Tags zuvor gekauft hatten. Ich war schon Tags zuvor begeistert, aber heute wieder mehr *_* Sie zieht so genial ein! Selbst die teuren cremes in Deutschland sind leicht klebrig und brauchen eine Weile zum einziehen, aber diese hier war so tollig! Die klebte NULL und zog in wenigen Sekunden (!!!) ein. *_* Ich habe diese Sonnencreme die ganze Zeit in Japan benutzt, selbst als irgendwann die Koffer wieder da waren. Denn sogar spezielle deutsche Sonnencreme für empfindliche und allergische Haut war schlechter als diese hier. Erstens wegen dem klebrigen Gefühl auf der Haut, zweitens wegen der Ergiebigkeit und drittens weil die Sonnenallergie dennoch durchgebrochen war, als ich diese benutzte -_- Dabei hatte ich Faktor 50 gehabt und dennoch kamen diese 50 nicht gegen die japanische Sonne an. Faktor 50 der japanischen Sonnencreme hingegen kam gegen meine Sonnenallergie ohne Probleme an. Ich bin wirklich enttäuscht von dem deutschen Produkt >_< Hab das wirklich umsonst im Koffer dabei gehabt … Naja … Für das nächste Mal weiß ich es besser und werde das Zeug nicht mitnehmen, sondern vor Ort etwas kaufen ^^ Nun habe ich so dermaßen viel Sonnencreme daheim, dass ich die in Deutschland nie aufbrauchen kann bis das Mindesthalberkeitsdatum abläuft *rofl* Hier scheint ja kaum die Sonne und wenn, dann ist die eh nicht so extrem stark. Dieses Jahr hatten wir eine Hand voll tage, die wirklich heiß waren, aber sonst ist das eher selten in Hamburg.

Die provisorischen 105 YEN Schlappen

Die provisorischen 105 YEN Schlappen

An der Rezeption fragten wir nach einem günstigen Bekleidungsgeschäft. Wir hatten gestern leider nur frische Shirts etc. für einen Tag gekauft und mussten uns für heute und morgen ankleiden, denn man sagte uns, dass es mindestens 3 Tage dauern würde, ehe wir unsere Koffer bekämen. Nach der mehr oder weniger eindeutigen Beschreibung irrten wir ein wenig rum, bevor wir das kleine Einkaufszentrum fanden, das uns beschrieben wurde. Dort gibt es einen Kinderbekleidungsladen, einen Schuhladen, eine Bäckerei, einen recht großen Supermarkt, einen günstigen Bekleidungsladen, sowie einen Daiso *_* Der Held war Feuer und Flamme, also stürmten wir zuerst diesen Laden. Der ist vergleichbar mit unseren 1-EUR-Laden, denn da kostet alles 105 YEN (In Japan sind nur 5% Mehrwertsteuer, daher 105 ^^). Als wir dort waren stand der Kurs 1EUR = 130 YEN, also war es sogar günstiger als 1 EUR. Beim durchlaufen fiel mir auf, dass es nicht so wie bei uns Ramsch war, sondern qualitativ annehmbar und vor allem hübsch! Es gab dort ALLES! Von Geschenkpapier, über Dekoration, Nähzeug, Küchenartikeln, Pflegeartikel, Schreibwaren, Lebensmittel und vieles mehr! Der Laden war so groß! O_O Wir verbrachten 1-2 Stunden dort und deckten uns mit Kleinkram ein. Die Jungs kauften sich Schlappen, damit sie sich nicht totschwitzen mit ihren Turnschuhen. Danach sind wir in den Laden daneben: UniClo. Dort war es recht günstig, wenn man sich ordentlich umschaute. Die Jungs deckten sich hier mit der restlichen Kleidung für Heute und morgen ein. Ich tat das natürlich auch ^^ Nach dem Einkauf zwang ich die beiden regelrecht nocheinmal in die Umkleide, damit sie ihre Hosen gegen die gerade gekauften Shorts wechselten. Nun waren die beiden nicht mehr so sehr am schwitzen und wir konnten unseren Weg fortführen, nachdem wir uns was zu trinken im Supermarkt geholt hatten :D

Shibuya Kreuzung

Shibuya Kreuzung

Hachiko Statue :3

Hachiko Statue :3

Unsere Reise ging nun weiter. Wir fuhren zuerst nach Shibuya zur berühmten Hachiko Statue und ließen uns dort mit meiner Kamera fotografieren. Im Gegenzug fotografierten wir sie mit ihrer. Es waren wohl auch Touris ^^ Ich muss zugeben, dass ich immer den Tränen nahe bin, wenn ich an diesen Hund denke ;_; Wer den Film nicht gesehen hat: unbedingt schauen! Er ist zwar von Amis gemacht und entspricht nicht zu 100% der Originalgeschichte, aber man kann durch den Film dennoch gut nachvollziehen, wie die wahre Geschichte war *schluchz*

Nach Hachiko ging es weiter zu der berühmtesten Kreuzung Japans. Ich habe sie im ersten Moment garnicht ausmachen können wegen all der Menschenmassen xD Als dann aber die Menschen vor mir sich in Gang setzten, um auf die andere Seite zu kommen, sah man sie deutlich! Was ich ziemlich verstörend fand, waren die drei riesigen Bildschirme, auf denen Werbung lief und zwar MIT Ton! oO *WTF* Allgemein wird man in Japan akustisch zugemüllt, aber hier fand ich das besonders verstörend, weil all diese Menschen das nichteinmal groß interessierte und sie nicht einmal die Köpfe danach drehten x_x Japaner sind da wohl abgehärtet. Das wurde ich nach und nach in den zwei Wochen Urlaub auch langsam. Zum Ende hin konnte ich das sogar ausblenden. Wobei es mir sicher einfacher fiel, als jemandem, der Japanisch versteht. Timji konnte es bis zum Ende hin nicht ausblenden. Ich glaube es hängt auch von der Person ab. Der Held dagegen fühlte sich von Anfang an wohl und blendete alles aus, weil er es gewohnt war. Immerhin hatte er ja mal in Japan gelebt ^^

Shibuya 109

Shibuya 109

Nachdem wir diese Kreuzung begutachtet hatten, ging es weiter die Straße rauf zum Shibuya 109. Ehrlich gesagt juckte es mich garnicht da hinzugehen und ich fühlte mich allgemein in Shibuya unwohl. All diese Püppchen, die da herum rennen, machten es noch unbehaglicher, als es schon war. Da ich jedoch Olga versprochen hatte dort etwas für sie zu besorgen, sind wir doch rein ins Shibuya 109. Ein hohes Einkaufszentrum mit vielen kleinen Schicki Micki Lädchen. Alle Schweineteuer und mit Zeug, dass ich nie tragen würde… Ich hatte beim Suchen dieses einen Lädchens, bei dem Olga etwas haben wollte, nur ein oder zwei Teile gesehen, die mir zusagten x_x und die waren sicher genauso überteuert, wie auch die Teile bei dem Lädchen, wo ich etwas für Olga kaufte. Der war im 7 oder 8 Stockwerk, also hatte ich EINIGE Lädchen gesehen und war dann froh aus dem Einkaufszentrum raus zu sein *drop* Sorry, aber für mich ist das Ganze echt nichts … Ich hatte mich so extrem schwer getan allgemein für Olga Sachen zu besorgen. Es war nicht nur Kleidung oder Accessoires, sondern auch Makeup und Parfüm. Versteht mich nicht falsch. Ich habe es gern getan, sonst hätte ich nicht all meinen Freunden angeboten ihnen etwas mitzubringen, aber das für Olga war halt Girliekram und ich musste dazu zu Geschäften, die ich sonst nie aufgesucht hätte. Ich fühlte mich da einfach fehl am Platz xD Bin halt kein Girlie oder wenn, dann bei niedlicher Kleidung, die für mich erschwinglich ist und nicht so krass teuer ;)

Des Helden (rechts) und mein (links) Bento ^^

Des Helden (rechts) und mein (links) Bento ^^

Nach dem krassen Erlebnis im Shibuya 109 sind wir fix zum nächsten Convini und kauften uns Bentos. Das Problem war dann einen Platz zu finden, wo man diese essen könnte. Direkt bei der Hachiko Statue waren Sitzgelegenheiten, aber alle voll oder nur da welche frei, wo Leute rauchten oder in der Sonne >_< Daher machten wir uns auf zum nächsten Ziel: Yoyogi Park. Wir dachten, dass auf dem Weg dorthin irgendwo schon eine Sitzgelegenheit auftauchen könnte, aber … da war nix .. GARNIX! Selbst im Park, wo es in Deutschland meist zig Sitzmöglichkeiten gibt, war … nix oO Wir stellten auch fest, dass es NIRGENDS Mülleimer gab. Der Held meinte, dass das normal sei und es nur bei Convinis welche gibt, oder auch mal bei Supermärkten. Wenn es in Deutschland keine Mülleimer gibt, schmeißen die Menschen ihren Müll auf die Straße oder ins Gebüsch. Hier jedoch war alles piko bello sauber oO Ich hatte mich an diese Sauberkeit so sehr gewöhnt, dass mir in Deutschland am Flughafen direkt die Zigarettenstummeln auffielen, die überall draußen waren. Da fühlte ich mich plötzlich wieder dreckig … Man sieht in Japan auch kaum Menschen mit Essen herumrennen. Das liegt sicher auch daran, dass es kaum Mülleimer gibt. Man isst irgendwo, wo es welche gibt und vor allem nicht im gehen oder gar in der Bahn. Daher hatten wir unsere Bentos auch nicht in der Bahn gegessen… Der Park war, wie alles super sauber und vor allem groß. Wir hatten irgendwann Gebäude ausgemacht und eine Treppe, also setzten wir uns da zum Essen, wurden aber durch gerade ankommende Priester darum gebeten das Essen an dieser Stelle sein zu lassen und zu gehen. Wir waren schon halb am verhungern gewesen, aber packten alles gerade ausgepackten wieder ein.
Da wir sowieso bei dem Park waren, sind wir zum Meiji Schrein. Total schön und vor allem GROß! Dort habe ich einige süße Mikus gesehen und der Held kaufte uns Amulete *h*

Eines der riesigen Tore des Meiji Schreins *_*

Eines der riesigen Tore des Meiji Schreins *_*

Ema Täfelchen mit Wünschen

Ema Täfelchen mit Wünschen

Halb verhungert stolperten wir weiter durch den Park und kamen zu einem Souvenierladen. Dort war auch ein Restaurant mit Außensitzmöglichkeiten *_* ENDLICH sitzen (uns taten schon die Füße weh vom Laufen ohne Pause) und vor allem ESSEN! Wir schlangen unsere Bentos nur so runter und sind danach zum Souvenierladen. Hier kauften wir ein paar erste Mitbringsel :D Später wollte ich noch ein Mal zu dem Laden, aber wir kamen nicht dazu. Hier war es günstiger als anderswo irgendwie…

Zum Schluss sind wir nach Shinjuku gefahren, gafften ein paar Hochhäuser an und sind dann wieder Richtung Ueno (da mussten wir meistens umsteigen, wenn wir vom Hotel oder zum Hotel mussten). Hier waren wir mit Yumi verabredet. Das ist eine Freundin von dem Helden, die er durch Mahjong kennengelernt hatte. Eine sehr sympatische japanerin, die echt gut Englisch sprechen kann Ö_Ö Da war ich echt baff, weil ich das so gut garnicht erwartet hatte. Mit ihr sind wir zu einem Restaurant, wo alles 290 YEN kosten sollte… sollte … laut dem Helden war es auch früher so dort gewesen, aber nun waren die Preise anders. Für 290 YEN gab es nicht mehr so viel zu holen, aber denoch konnten wir da recht gut essen. Yumi bestellte Pizza zum teilen. Das taten wir auch und bestellten alle etwas, wo der Andere etwas davon essen konnte ^^ Die japanische Art von Pizza ist … anders oô Sie ist hauchdünn und mit ganz wenig belegt. Wenn man die essen will, muss man das Stück stützen, weil der Belag bei dem extrem dünnen Teig alles nach unten hängen lässt xD Es hatte recht gut geschmeckt, aber mir fehlte noch etwas mehr Teig und vor allem Belag. es gab zwar ordentlich Käse, aber sonst nur ein bisschen Gemüse. Ich hatte nicht darauf geachtet was für eine Pizza Yumi bestellt hatte, aber es schien eine vegetarische gewesen zu sein.

Die stand direkt neben uns beim Essen *_*

Die stand direkt neben uns beim Essen *_*

Japaner und Englisch xD

Japaner und Englisch xD

Wir hatten bei diesem Restaurant nicht bei einem Menschen bestellt, sondern haben via Display (siehe Foto -> ist abnehmbar von der Halterung an der Wand). Einfach eingeben, was man haben mag und auf „bestellen“ klicken. Kurz darauf erschien immer ein netter Kellner, der uns die Sachen brachte und zum Schluss, wenn man bezahlen wollte, gab man das auch via Display an. Der Kellner brachte die Rechnung und ein Schälchen, wo man dann Scheine und Münzen hinterließ. Er war nicht stehen geblieben, bis man gezahlt hatte, sondern war gegangen, sodass wir das in Ruhe machen konnten. Wir warteten dann nicht ab, ehe es abgeholt wurde, sondern gingen. In Japan gibt es kein Trinkgeld (es gilt als unhöflich). Es war daher komisch die ersten Male genau passend zu bezahlen, aber man gewöhnt sich echt schnell daran und ich muss zugeben, dass ich gemerkt habe, dass ich Trinkgeld überflüssig finde, denn … die Leute werden ja schon schließlich bezahlt für ihren Job. Warum also noch mehr sie bezahlen? Es ist schließlich ihr JOB Kunden zu bedienen und nur weil sie höflich sind oder das Essen „schnell“ (was in Japan als SCHNELL gilt,. kennt man hier nichteinmal xD DA kommt Essen SCHNELL! *_*) kommt, dann ein paar EUR mehr bezahlen? Sorry, aber das ist halt ihr JOB … Naja … da rede ich wohl eh gegen eine Wand hier in Deutschland xD Ich habe mir seit dem Japan-Urlaub vorgenommen auch wirklich nur dann Trinkgeld zu bezahlen, wenn der Kellner wirklich besonders freundlich gewesen ist und sonst nicht oder maximal ein paar Cents aufrunden uû So höfliches Personal, wie ich es in Japan erlebt habe, hab ich noch nie in Deutschland gehabt *seufz* Wenn wenigstens das Personal so freundlich/höflich wäre, wie in Japan, würde ich auch gerne mehr zahlen, aber kommt ja selten vor *drop*
Es hatte Spaß gemacht und die Jungs hatten sichtlich Spaß mit Yumi über die neuesten oder auch älteren Anime zu reden, die sie geschaut hatten. Ich konnte da nicht viel mitreden, aber das machte mir nicht viel aus. Leider musste auch der beste Abend zu Ende gehen und wir verabschiedeten uns von Yumi.

Pizza :D

Pizza :D

Das Bestell-Display

Das Bestell-Display

Beim Hotel angekommen erwartete uns eine freudige Nachricht: Unsere Koffer kommen am nächsten Tag zwischen 10 und 13 Uhr. Das heißt wir haben unsere Sachen am Abend *_* Zu der Zeit sind wir ja unterwegs. Extra einen Umweg zum Hotel machen ist ja nun nicht notwendig, wo wir uns notdürftig eingedeckt haben für 3 Tage. Da Morgen Tag drei war, ist es dann ja kein Problem :D Wir planten dann in des Helden und meinem Zimmer was wir am nächsten Tag machen würden und ich konnte endlich die Fotos auf den Laptop übertragen, denn ich hatte beim Daiso ein Kartenlese-Stick gekauft für nur 105 YEN *_* Und ja, der funktionierte! Sogar immer noch ;) Ich liebe den Laden einfach *h* Einen Keks kann man halt sehr einfach glücklich machen, wie man sieht xD Klamotten? Ne … Bastelzeugs und Co.? JAAAAA xD Manchmal denke ich, dass ich nicht wie ein normales Mädel ticke. Dem muss wohl so sein, wenn ich diesen Tag noch einmal revue passieren lasse ^^ Oder was meint ihr?

Die anderen Tage lesen?
Tag 1&2

3 Kommentare

  • Selina · 10. November 2013 um 12:10 Uhr Uhr · Antworten

    Huhu. Wo finde ich denn den Tag2? Wo kann man ihn lesen? T_T


  • Ella · 1. November 2013 um 13:55 Uhr Uhr · Antworten

    Arrghh! Wenn ich das alles so lese, werde ich wahrlich neidisch T_T
    Danke für den interessanten Bericht :D


Schreibe mir etwas


Es gilt die Datenschutzerklärung