Nachwuchs 1.0 – 2 Jahre

13. Februar 2018 - 10:36 Uhr 0 Kommentare

Milli 2 Jahre

Milli 2 Jahre

Ich kann es kaum glauben. Der Minikeks ist nun schon zwei Jahre alt. Ich habe immer noch oft das Gefühl, dass es garnicht sein kann, dass ich Mama bin und Verantwortung trage für ein Kind! Sie ist so wunderbar! Ein besseres erstes Kind, kann man sich garnicht wünschen, finde ich. Sie schlief schon kurz nach der Geburt durch, lernte fast alles dem Alter entsprechend. Sie konnte schon sehr früh sprechen. Mit einem Jahr kamen zuerst „Kazze“ und „Ente“ und danach sprudelt es nur noch aus ihr heraus. Mit 1,5 Jahren bildete sie schon ganze Sätze ♡ (⸝⸝˃ ᵕ ˂⸝⸝) Sie entdeckte die Sprache für sich und wollte garnicht aufhören alles wie bei einem Schwamm aufzusaugen. Ebenfalls mit 1,5 Jahren lernte sie aufs Töpfchen zu gehen und nur zwei Monate später wollte sie nachts auch keine Windel mehr. Das ist so schnell gewesen, dass ich etwas geschockt war. Es dauerte 3 Wochen, um trocken zu werden. D-R-E-I ( : ౦ ‸ ౦ : ) Ich gebe zu, ich fing mit dem Training an, als sie 1 Jahr alt wurde. Zunächst setzte ich sie ab und an mit Windel aufs Töpfchen und beschäftigte sie mit einem Spiel oder Buch. Nach einiger Zeit dann ohne Windel und seit sie 1 Jahr und 3 Monate war alle 2 Stunden. Ich lobte immer, wenn sie rein machte natürlich ♡ und mit 1 Jahr und 6 Monaten ließ ich die Windel ganz weg und es klappte dann so schnell! Ich bin so stolz auf sie ♡

Leider gibt es auch eine Sache, die bei ihrer Entwicklung langsamer war… Sie konnte erst mit 1 Jahr und 4 Monaten laufen. Ihre Füße hatten leider eine Fehlstellung. Wir waren deswegen beim Kinderarzt und wurden weiter geschickt zum Orthopäden. Der fragte uns salopp, ob etwas ähnliches in der Familie sei und wir bejahen es, da der Held auch oft auf Zehenspitzen steht… Dann hieß es nur „Ist genetisch, da kann man nix machen. Abwarten und wenn sie mit drei immer noch nicht läuft, gibt es spezielle Schuhe etc.“… Wtf?! Wieso hilft man Kindern nicht frühzeitig, sondern schiebt es auf die Genetik?! Und dann muss sie ihr Leben lang spezielle Einlagen oder gar Schuhe tragen? Ich war frustriert, aber ich konnte ja nichts tun… Wir warteten also ab… Aber kurze Zeit später war ich einkaufen und sah einen Jungen an der Kasse stehen, der solche speziellen Schuhe trug und dennoch auf Zehenspitzen versuchte zu stehen. Innerlich weinte ich… Das war die Zukunft von Milli? Natürlich stellte ich mir das schlimmer vor, als es der Fall war. Der Held kann normal gehen. Er neigt nur dazu auf den Spitzen zu laufen bzw auf Spitze zu stehen. Aber ich wollte so eine Zukunft nicht für Milli. Sie ist ein Mädchen und ich finde dass so ein Gang bei einem Mädchen nunmal nicht schön ist… Ich redete daher viel mit meiner Mama und bat sie auf russisch zu recherchieren. Eventuell gibt es Lösungen, von denen man hier bewusst nichts wissen will, weil Einlagen und spezielle Schuhe nunmal Geld bringen. Ja, so etwas traue ich der KRANKENkasse zu…. Nach einer kurzen Suche fand sie dazu jede Menge Informationen ( : ౦ ‸ ౦ : ) Alles kostenlos und mit Video Anleitungen, wie man daran arbeiten kann. Kurzum: Die Füße wollen deswegen immer auf der Spitze stehen, weil es unangenehm ist flach zu stehen. Das liegt daran, dass die Bänder nicht gedehnt sind. In Deutschland nimmt man es scheinbar einfach hin und die Leute tragen dann Einlagen oder spezielle Schuhe, aber in Russland wird empfohlen die Füße an der Stelle zu massieren und die Bänder zu dehnen. Das ist ziemlich zeitaufwendig, aber ich hatte es dennoch gemacht. Jedes Mal, wenn ich Windeln wechselte, massierte ich ihr die Füße und machte Dehnübungen 5-10 Minuten. Je, nachdem, wie gut der Minikeks mitgemacht hat. Nach nur 2 Monaten konnte sie ENDLICH flach stehen und laufen! Nach 3 Monaten war alles ganz normal gewesen bei ihr. Unsere Ärztin war baff und wir alle stolz und happy ♡ Sie kann nun normal laufen und wird keine Einlagen oder gar spezielle Schuhe brauchen ଘ(੭ˊ꒳​ˋ)੭✧ Hätte ich das alles eher gewusst, wäre sie wie die anderen Kinder mit 1 gelaufen, denn sie hatte mit 10 Monaten angefangen zu „laufen“, aber halt nur auf der Spitze und dann ging das nur mit Unterstützung. Nun war es aber 1 Jahr und 4 Monate (⌒▽⌒)☆ Ich habe daraus was gelernt: Nicht einfach sich damit abfinden, wenn einem gesagt wird, dass es „Genetik“ ist und man daher „nix machen“ kann.

Schreibe mir etwas


Es gilt die Datenschutzerklärung