Erster Zahnarzt Besuch in Japan

13. Februar 2020 - 18:49 Uhr 2 Kommentare

Erster Zahnarzt Besuch in Japan

Erster Zahnarzt Besuch in Japan

Ich bin kein Fan von Zahnärzten. Das hat so seine Geschichte, weil ich ziemlich oft zum Zahnarzt musste. Ich habe auch nicht die besten Zähne, weil sie sehr empfindlich sind. Ich glaube, ich habe keinen einzigen Backenzahn, der nicht eine Plombe hat oder eine Krone. 

Natürlich wusste ich, dass ich nicht ewig verschont bleibe hier in Japan. Irgendwann muss man nun doch zum Zahnarzt und letztens war es dann soweit. Mir war eine Plombe raus gefallen, oder ein Stück Zahn abgebrochen? Ich bin mir da nicht so sicher, denn ich hatte nicht mehr im Kopf, ob da nun was war oder nicht. Wie gesagt: Ich habe eh fast an jedem Zahn etwas. Ich konnte aber eines Tages nicht mehr Zähne putzen, ohne das es schmerzte und essen, vor allem Süßes, sowie trinken ging dann auch nicht so recht. Ich musste also zum Zahnarzt. Es musste außerdem an einem Wochenende gehen, denn ich wollte beim ersten Mal nicht alleine hin gehen.
Ich hatte die Erfahrung bei meinem Frauenarzt gemacht und habe es irgendwie geschafft, aber es war super anstrengend irgendwie. Die Sprechstundenhilfe an dem einen Tag konnte kein Englisch. Ich habe daher mich mit Händen und Füßen verständigt. Der Arzt hingegen konnte gutes Englisch. Bei der Frauenarztpraxis gibt es eine einzige Sprechstundenhilfe, die sehr gutes Englisch spricht. Das hat man aber nicht so oft. Unser Kinderarzt kann gutes Englisch, aber die Sprechstundenhilfe kann garkein Englisch … und genau so war es nun beim Zahnarzt gewesen. Ich bekam außerdem – wie immer beim ersten Mal in einer neuen Praxis – einen Zettel zum ausfüllen, aber der war – wie immer – in japanisch gewesen >_< Daher war ich dankbar, dass der Held da war *h*

Mein Termin war um 15 Uhr und die Kinder waren dabei. Sie warteten mit dem Helden dort und machten teilweise ganz schön viel krach. Statt aber genervt zu sein, hörte ich die Leute „kawaii“ sagen <3 Irgendwie hatten wir es noch nie bisher gehabt, dass es Leute gab, die genervt waren, wenn unsere Kinder etwas zu laut waren. Statt dessen Hirten wir immer „genki desu ne?“ oder „kawaii“. Dennoch bin ich irgendwann aufgestanden und habe nach dem Rechten geschaut, weil es doch recht laut war.

Ich war bei einer Praxis, wo alle Patienten in einem großen Raum behandelt wurden. Die einzelnen Stühle waren durch Trennwände getrennt, aber man hörte halt alles. Auch in Deutschland hörte man meist ein bisschen was aus dem Nebenraum, aber hier war es doch noch ein Stückchen mehr. Ich weiß nun nicht, ob das überall so ist in Japan oder nur bei der Praxis, aber wir hatten leider keine große Auswahl in unserer Stadt. Alles englisch Sprachige war entweder der Zahnarzt oder ein anderer, aber mit 20 min. Autofahrt von uns x.x Und wer weiß, wie es da gewesen wäre :/
Meine Ärztin konnte gutes Englisch und war recht flink. Ich hatte noch nie NICHTS gespürt beim betäuben eines Zahnes oô Normalerweise spürte ich immer, wie die Spritze im Gaumen war und bewegt wurde oder das Ding berührte den Knochen etc. Ich hatte da schon alles, aber noch nie… NICHTS oô Ich frage mich seitdem, ob das immer hier so ist, oder ob das Glück war. Es war auf jeden Fall ein Erlebnis! Und die Spritze war eine mit einer elektronischen Dossier-Maschine. Sehr faszinierend oô Sie hat die Spritze platziert, Knopf gedrückt und wieder platziert ubd Knopf gedrückt etc.
Die Behandlung ging fix. Die Ärztin bohrte und die Plombe machte dann die Arzthelferin fertig inkl. schleifen etc. Danach hieß es, dass ich noch mehr zu behandeln habe… Urgh… Ich hatte aber das Gefühl hier sind die etwas mehr hinterher, als in Deutschland. Meine Zahnärztin in Deutschland hatte solche Stellen als OK deklariert und nicht behandelt, wohingegen die Ärztin in Japan meinte man müsse da dringend was machen oô

Zum nächsten Mal muss ich nun alleine hin. Die Ärztin meinte sie könnte übersetzen, wenn das Personal mich nicht versteht. Ich bin gespannt, wie es wird ^^

2 Kommentare

  • Catnizz · 13. Februar 2020 um 19:07 Uhr Uhr · Antworten

    Ja das kenne ich zu gut, ich habe zum Glück mein Zahnsubstanz von meinem Vater geerbt, meine Mutter hat trotz guter Pflege immer wieder Probleme und mein Mann das gleiche Spiel, er hat nur einen Zahn der nicht behandelt ist. Daher hoffen wir auch das unsere Kinder meine Substanz haben. Jetzz hat auch unser Zahnarzt aufgehört und seine Praxis an eine neue Ärztin abgegeben. Gestern gerade meinen ersten Termin gehabt und es lief gut, gehe nächste Woche nochmal, da es nur ein Durchsichtstermin war und ich eine Kleine Baustelle habe, eine meiner Füllungen macht zicken.
    Ich drücke dir die Daumen das es so gute Erfahrungen bleiben, ich kann dich gut verstehen. Ich gabeja eine kleine Spritzenphobie und das war der Zahnarzt der da sehr sanft war.


    • yumkeks · 18. Februar 2020 um 10:32 Uhr Uhr ·

      Danke dir :)
      Ich drücke uns beiden die Daumen für die Kinder. Der Held hat auch bessere Zähne, als ich ^^


Schreibe mir einen Kommentar zu Catnizz


Es gilt die Datenschutzerklärung

x3 
O_O 
T_T 
._. 
>_< 
-_- 
^^ 
uû 
;_; 
>_> 
<_< 
:D 
<3 
*_* 
oO 
oô 
öö 
x_x 
:P 
xD 
;) 
@_@ 
:) 
HDGDL 
*argh* 
*css* 
*drop* 
*fauliz* 
*freu* 
*heul* 
*habenwill* 
*html* 
*hust* 
*hrhrhr* 
*knuddel* 
*muahaha* 
*lol* 
*möp* 
*knuff* 
*lechz* 
*omg* 
*rofl* 
*php* 
*...* 
*seufz* 
*schnief* 
*wtf* 
*umkippz* 
*traurigiz*